Anfangs fand ich Judiths Idee, eine Bucket List für den Sommer 2023 zu schreiben, etwas schräg. Oder sagen wir besser leicht verspätet. Immerhin sind wir schon mittendrin im Sommer, oder nicht? Kurz nachgedacht: nun ja, zwei Drittel haben wir rein rechnerisch noch vor uns. Da kann noch eine Menge passieren. Also doch eine Bucket List! Kurz entschlossen habe ich angefangen zu schreiben, dann kam der Crash: Loch in der Netzhaut, kein Arbeiten, nicht lesen, nur Fernsehen und stricken, mehrere Wochen krankgeschrieben. Die Liste war nur halb fertig und nix abgehakt. Jetzt darf ich wieder durchstarten und hier ist nun meine Bucket List für den Herbst:

  1. Mein Buch rausbringen! Es ist schon fast fertig, vor der unfreiwilligen Auszeit habe ich gerade am Cover gearbeitet. Thema des Buches: Amigurumi häkeln. Ja, da gibt es schon eine Menge anderer Bücher, aber dies will unbedingt raus in die Welt, also werde ich es nicht aufhalten und ihm einen guten Start ermöglichen. Abgehakt! Das Buch ist tatsächlich online! Es heißt: Amigurumi – endlich richtig häkeln!
  2. Meine Blogs umziehen lassen: hab ich eigentlich nicht gewollt, aber die Blogs entwickeln so langsam ein Eigenleben. Der eine oder andere mutiert zur Schnecke, was die Ladezeiten angeht. Das will ich Euch nicht länger antun. Ihr habt ja schließlich Besseres zu tun, als ewig auf das Laden neuer Seiten zu warten. Lest stattdessen lieber mehr Artikel auf meinen Blogs! Diesen Punkt darf ich tatsächlich schon abhaken. Danke, Schwiegersohn, dass Du meinen Fehler ausgebügelt hast!
  3. Einen Finanzblog starten: ja, dagegen hab ich mich lange gewehrt, obwohl das Thema Finanzen „mein“ Thema ist und auch mein Hobby (eins von vielen). Warum jetzt doch? Ich habe in den letzten Wochen so viele Finanztexte gelesen, die mich zum Widerspruch gereizt haben, dass ich meine Meinung (und das, was ich zum Thema gelernt habe) nun doch sagen (ups: schreiben!) muss. Ihr findet den Blog jetzt unter finanzen.ursulaeggers.de – er wird zeitnah ausgebaut. Abgehakt, 10 Artikel sind online!
  4. Meine Coverstitch-Maschine bändigen: klingt dramatisch, fühlt sich manchmal auch so an! Diese Nähmaschine ist im Prinzip toll, nur tut sie (noch) nicht immer das, was ich von ihr verlange (okay: ich wünsche, bitteschön). Ab und zu lässt sie Stiche aus und das mag ich gar nicht. Ist aber wie beim PC: Der Fehler liegt, äh sitzt, immer vor dem Schirm beziehungsweise vor der Maschine. Ich schaff das schon! (Rolf Zuckowski lässt grüßen! Kennst Du das Lied?) Die erste fehlstichfreie Naht ist geschafft!
  5. Einen Pullover fertig stricken. Momentan habe ich drei Pullis in Arbeit: einen Ganseypulli für meinen Mann, einen schlichten Pulli für mich und einen Hønsestrickpulli für mich oder meinen Mann, je nachdem, wem er besser passt 😉
    Durch das Loch in meiner Netzhaut musste ich diese Strickarbeiten unterbrechen (Anleitung lesen verboten) und etwas „Einfaches“ stricken. Mehr darüber kannst Du in meinem Monatsrückblick August lesen. Jetzt sind endlich wieder die Pullis dran!
    Korrektur dieses Punktes: Statt eines Pullis werde ich wohl meine Frau-Schulze-Decke fertig stricken, 255 Quadrate sind schon geschafft!
  6. Urlaub in Schleswig-Holstein: Die für August geplante Reise nach Schleswig mussten wir ja leider absagen, aber im Herbst soll sie nachgeholt und sogar erweitert werden. In einem der nächsten Monatsrückblicke werde ich darüber berichten. Brummla darf mitreisen, schließlich muss er als Urlaubär mal wieder was von der Welt sehen und darüber berichten! Erledigt! Wir waren jeweils eine Woche in Schleswig und in Leck, eine tolle Zeit!
  7. Ein neues Zuhause in Schleswig-Holstein finden: okay, es muss ja nicht gleich das „Haus“ sein. Vorerst wäre es ja schon toll, zu wissen, in welchen Ort oder in welche Stadt wir ziehen werden. Einen Favoriten haben wir schon, aber den verrate ich noch nicht 😉 Muss leider verschoben werden, wir hatten eine schöne Zeit in Schleswig-Holstein, die Haussuche geht aber erst im Frühjahr wieder richtig los.
  8. Aufräumen und ausmisten! Tja, 31 Jahre in einem Haus wohnen hinterlässt so einige Spuren. Was sich da so alles im Laufe der Zeit angesammelt hat, muss gesichtet, sortiert und zugeordnet werden. Was gehört wem und was soll damit passieren? Einiges darf mit umziehen, anderes darf nun gehen. Hauptsache, meine Gesundheit spielt jetzt endlich mit, sie hat mir in den letzten Monaten des Öfteren einen Strich durch die Rechnung gemacht.
  9. Blogartikel schreiben: Gestern gezählt gibt es 146 Artikel auf meinen Blogs. Die 150 wollte ich schon im Juli, spätestens im August „vollmachen“, im September klappt es bestimmt! Sind ja noch einige Artikel in der Pipeline. Welcher soll die magische Nummer 150 werden? Ein Finanzartikel, ein längst überfälliger Rückblick oder der Burger-Baukasten? Erledigt! Die Nummer 150 ist der Artikel „100.000 Euro sparen – (wie) schaffe ich das?

Zugegeben, besonders lang ist meine Bucket List für den Herbst 2023 nicht. Ich bin ein bisschen vorsichtig geworden. Wenn ich die genannten Punkte schaffe, bin ich zufrieden. Vielleicht kommt auch noch der eine oder andere Punkt dazu, wer weiß …

Möchtest Du gern auf dem Laufenden bleiben, was bei mir so los ist, mehr über Finanzen oder Handarbeiten erfahren, das eine oder andere tolle Gericht kennenlernen, dann abonniere doch einfach meinen Newsletter!

Ein Gedanke zu “Meine Bucket List für den Herbst 2023”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner