Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Häkeln für Küche und Bad

Du kannst nicht nur Deck(ch)en und Tücher, Tops und Pullover oder Spielzeug und Amigurumi häkeln, sondern auch Gebrauchsgegenstände für den Haushalt. Ja, Sofakissen gehören auch dazu, aber heute reden wir über Küche und Bad. Da ist manchmal auch ein zusätzlicher Farbtupfer erforderlich.

Die Klassiker: Topflappen und Untersetzer

Das erste Häkelprojekt im Handarbeitsunterricht der Schule ist in der Regel ein Topflappen. Dieser fristet oft ein einsames Dasein, für ein ganzes Paar reicht die Motivation nämlich nicht immer aus. Vielleicht liegt es daran, dass das Projekt weder für Kinder (die benutzen selten Topflappen) noch für Anfänger allgemein (spezielle Herausforderung: 2 absolut gleiche Teile zu häkeln) wirklich gut geeignet ist.

gehäkelte Topflappen

Trotzdem sind Topflappen tolle Häkelprojekte für die Küche. Du kannst mit einfachen festen Maschen in Reihen oder Runden starten und den Topflappen anschließend besticken (siehe meine Smiley-Topflappen), aber auch kompliziertere Muster mit unterschiedlichen Maschen oder mehreren Farben häkeln. Übrigens: wer bestimmt eigentlich, dass ein Paar immer gleich aussehen muss? Es geht durchaus auch anders!

TIPP: Verwende unbedingt hitzebeständiges Garn. Im Handel bekommst Du spezielles Topflappengarn. Du kannst aber jedes ausreichend dicke Baumwollgarn verwenden. Ich empfehle die Stärke 8/8 (8fädig) beziehungsweise eine Lauflänge von ca. 85 m/50 Gramm.

Vielseitig zu verwenden sind gehäkelte Untersetzer. Wenn Du feste Maschen schon beherrschst, dann kannst Du praktisch gleich loslegen. Andernfalls machst Du Dich in den Häkel-Basics schlau. Form, Farbe und Größe sind frei wählbar, passend zu Deinen Gläsern, Kannen oder Töpfen – was immer Du gern darauf abstellen möchtest. Du solltest jedoch darauf achten, für heiße Gegenstände hitzebeständiges (Baumwoll-)Garn zu verwenden.

Gehäkelte Untersetzer

TIPP: Du hast noch keine Erfahrung mit dem Häkeln? Zusammen mit dieser Anleitung für Untersetzer bekommst Du meine Häkelbasics zum Ausdrucken. Sie sind extra für Anfänger geschrieben. Solltest Du wider Erwarten nicht damit klarkommen, dann helfe ich Dir gern per Mail weiter.

Universell einsetzbar: Spültücher oder Waschlappen

Spültücher und Waschlappen werden nach einem einheitlichen Prinzip gehäkelt. Du kannst also einen ganzen Stapel anfertigen und erst später die Verwendung bestimmen. Dadurch eignen sich diese “Lappen” hervorragend als “Arbeit für zwischendurch” und auch als “Geschenk auf Vorrat”. Egal, ob Du selber schnell mal ein neues Tuch brauchst, ein Mitbringsel oder ein Geschenk in letzter Minute suchst – hier wirst Du immer fündig.

Ähnlich wie bei den Topflappen kannst Du diese Tücher durch Maschen, Farben und Muster variieren. Je weicher ein Tuch werden soll, desto lockerer solltest Du es häkeln. Für dünne Lappen eignet sich 4/8er Baumwolle (4fädig, Lauflänge ca. 170m/50g) mit einer Häkelnadel der Stärke 2,5 mm. Für dickere Lappen das sogenannte Topflappengarn (siehe oben) und eine Häkelnadel der Stärke 3,5 mm für feste beziehungsweise 4 – 4,5 mm für lockere Lappen.

Nicht nur für Küche und Bad: Utensilos

Utensilos finden praktisch überall Verwendung. Du kannst sie in allen Größen und unterschiedlichen Formen häkeln. In den meisten Fällen werden Utensilos rund gehäkelt, eine quadratische Form ist aber auch möglich. Am besten häkelst Du mit eher festem Garn, wie zum Beispiel Baumwolle. Für große Utensilos eignet sich auch sogenanntes Textilgarn sehr gut. Die Größe ergibt sich aus der Garnstärke und der Maschen- und Reihen- beziehungsweise Rundenzahl. Je fester Du häkelst (eventuell eine kleinere Nadel verwenden), desto stabiler werden Deine Utensilos.

Gehäkelter Brötchenkorb

TIPP: Kleinere Utensilos kannst Du auch einfach aus Garnresten jeder Art häkeln und so Deinen Stash (Garnvorrat) abbauen. Nimm dafür einfach eine dünnere Häkelnadel als auf der Banderole angegeben, das gibt etwas mehr Stabilität.

Nachhaltig einkaufen mit Gemüse- und Einkaufsnetzen

Plastiktüten sind schon lange out, schlichte Baumwollbeutel mehr oder weniger langweilig oder zumindest austauschbar. Magst Du es gern individuell? Dann häkle Dir doch ein Einkaufsnetz. Vor einigen Jahren noch als altmodisch verschrien, haben diese Netze ein wahres Comeback erlebt.

Gehäkeltes Einkaufsnetz

Und wenn Du schon mal dabei bist, dann kannst Du auch gleich ein paar Gemüsenetze häkeln. Am besten nimmst Du dafür ein dünnes, mit 60 °C waschbares Baumwollgarn. Möchtest Du Obst- und Gemüsenetze unterscheiden? Dann wähle einfach verschiedene Farben dafür.

Häkeln fürs Bad

Viele Dinge, die Du für die Küche häkeln kannst, eignen sich in ähnlicher Weise auch für das Bad. In erster Linie sind hier Utensilos, Wasch- und Putzlappen zu nennen. Hier sind noch weitere Vorschläge für Dich:

Kosmetikpads

Sehr beliebt sind in der letzten Zeit wiederverwendbare Kosmetik- oder Abschminkpads geworden. Am besten häkelst Du sie aus reiner Baumwolle, dann sind sie mit 60 °C waschbar. Im Laufe der Zeit (und vieler Wäschen) bleichen jedoch einige Farben mehr oder weniger stark aus. Das ändert aber nichts an der Funktionsfähigkeit Deiner Pads.

Gehäkelte Kosmetikpads

TIPP: Je nach verwendetem Garn und gewählter Häkelnadel kannst Du Deine Pads weicher oder fester häkeln, mit den entsprechenden Maschen auch einen leichten Peeling- oder Massageeffekt erreichen.

Teppich

Ein größeres Projekt ist ein Badezimmerteppich. Auch hier solltest Du auf eine gute Waschbarkeit Deines Garns achten. Mindestens genauso wichtig ist es aber, dass Dein fertiger Teppich rutschfest ist! Dafür hast Du verschiedene Möglichkeiten:

  • Die einfachste Variante wäre das Häkeln mit rutschfestem Garn. Eine Garantie wird Dir dafür aber vermutlich kein Hersteller geben, also halte Dich besser (zusätzlich) an die hier genannten Möglichkeiten:
  • Fast ohne Arbeit ist die Verwendung eines Gleitschutzes für den fertigen Teppich. Du findest diese Gummimatten unter den Namen “Anti-Rutsch-Unterlage” oder “Teppichstopp” im Baumarkt oder im Internet. Manche Matten sind schon auf Standardmaße zugeschnitten, andere werden als Meterware verkauft. Du legst Deinen Teppich einfach auf diese Unterlage. Aber Vorsicht: nicht jeder Gleitschutz ist auf jedem Untergrund wirklich rutschfest!
  • Im Handel findest Du auch spezielles Haftspray für Teppiche. Wenn Du die Teppichunterseite damit einsprühst, wird Dein Teppich rutschfest. Eventuell musst Du das Einsprühen nach dem (mehrmaligen) Waschen wiederholen.
  • Ähnlich wie Haftspray funktioniert auch Sockenstop. Diese Latexmilch wird jedoch nicht gesprüht, sondern mit einem Pinsel oder durch eine “Malspitze” auf der Flasche aufgetragen. Du musst nicht den kompletten Teppich damit bestreichen, einzelne Flächen, Streifen oder Muster reichen aus. Außerdem übersteht die Latexmilch zumindest einige Wäschen ohne Probleme.
  • Auch doppelseitiges Klebeband hält Deinen Teppich an seinem Platz. Allerdings muss es zum Waschen entfernt werden und kann auch auf dem Untergrund/den Badezimmerfliesen eine hartnäckige Spur hinterlassen. Besser ist da vielleicht spezielles Teppich-Klebeband. Ich habe es aber noch nicht getestet.
Gehäkelter Patchwork-Teppich

Hast Du noch weitere Vorschläge zu Häkelarbeiten für Küche und Bad? Teile sie uns in den Kommentaren mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert