Die Verarbeitung von Jersey unterscheidet sich in vielen Punkten vom Nähen mit Webware. Das heißt aber nicht, dass das Nähen von Jersey unbedingt schwieriger wäre. Du solltest nur einige Dinge beachten, vor allem, wenn Du Knöpfe bei Jersey einsetzen möchtest.

Vorab: Suchst Du allgemeine Nähtipps für die Verarbeitung von Jersey, dann lies erst mal diesen Artikel: Nähen mit Jersey.

Was muss ich generell bei Jersey beachten?

Bei Jersey handelt es sich um mehr oder weniger stark dehnbare Stoffe, während Webwaren (wenn sie kein Elastan enthalten) nicht dehnbar sind. Beim Einsatz von Reißverschlüssen, Knöpfen & Co solltest Du darauf achten, dass:

  • Du den Stoff beim Einnähen von Reißverschlüssen nicht dehnst, sonst wird der Reißverschluss wellig (sehr unschön)
  • Du Knopflöcher eher klein arbeitest und Du eine geeignete Bügeleinlage verwendest, da Knopflöcher später – je nach Dehnbarkeit des Jerseys – ausleiern können/sich relativ weit dehnen lassen
  • Druckknöpfe bei stark dehnbaren Stoffen leichter ausreißen, Du daher unbedingt mit einer Verstärkung/Bügeleinlage arbeitest

Muss ich Knopfleisten wirklich verstärken?

JA, Vlieseline schränkt die Dehnbarkeit des Jerseys ein wenig ein, gibt ihr aber vor allem mehr Stabilität, sodass Deine (Druck-)Knöpfe länger und besser halten. Lediglich bei sehr festem, wenig dehnbarem Jersey könntest Du auf eine Bügeleinlage verzichten.

Knöpfe bei Jersey ohne Verstärkung nach einigen Wäschen

Welche Bügeleinlagen eignen sich für Jersey?

Arbeite mit einer speziellen Bügeleinlage/Vlieseline für dehnbare Stoffe. Du erkennst sie an dem Zusatz „für Jersey“ oder „Stretchfix“. Sie ist in unterschiedlichen Stärken erhältlich. Je dünner Dein Jersey ist, desto dünner, weicher und feiner sollte auch die Bügeleinlage sein.

TIPP, wenn Du mehr über Vlieseline wissen möchtest: Bei Snaply findest Du einen ausführlichen und kostenlosen Vlieseline-Guide als PDF, [keine bezahlte Werbung, sondern ein Service für Dich].

Welche Art von Knöpfen eignen sich für Jersey?

Möchtest Du „richtige“ Knöpfe verwenden, dann sollten diese nicht zu klein sein. Da eine Dehnung bei Jersey kaum ganz zu vermeiden ist, solltest Du die Knopflöcher eher knapp bemessen. Bei sehr kleinen Knöpfen sind die Knopflöcher eine ziemliche Frickelarbeit. Mach Dir das Nähen nicht schwerer als nötig. Außerdem solltest Du die Knopfleiste mit Vlieseline verstärken, auch die Seite, an der Du die Knöpfe annähst. Bei Jersey nähe ich die Knöpfe lieber mit der Hand und einer dünnen Sticknadel ohne Spitze an, so wird der Stoff nicht beschädigt und die Knöpfe halten länger.

Ich persönlich verwende gern Druckknöpfe, meist aus Kunststoff. Du bekommst sie unter verschiedenen Markennamen und als Nonameprodukte im Handel. Achte darauf, dass die Knöpfe nicht zu fest schließen, sonst reißt manchmal der Stoff aus, statt dass sich die Knöpfe öffnen lassen.

Knopfleiste mit bunten Druckknöpfen

Gut geeignet sind natürlich sogenannte Jersey-Druckknöpfe aus Metall. Es gibt sie in verschiedenen Farben. Im Unterschied zu „normalen“ Druckknöpfen haben sie keine mittig sitzenden Dorn, sondern außen mehrere kleine Zacken oder Zähne, die durch den Stoff gesteckt werden. So verteilt sich der Zug beim Öffnen des Knopfes auf mehrere Stellen und der Knopf hält viel länger. Eine genaue Anleitung zur Montage von Jersey-Druckknöpfen findest Du bei Makerist.

Wie nähe ich Knopflöcher in Jersey

Verstärke die Knopfleiste zuerst mit der passenden Vlieseline. Sie sollte dem Stoff Stabilität geben und nicht zu sehr dehnbar sein, damit die Knopflöcher nicht ausleiern. Danach nähst Du die Knopflöcher mit der Nähmaschine, eher knapp als zu groß.

Achte darauf, dass der Stoff beim Nähen nicht gedehnt wird. Dafür musst Du eventuell den Nähfüßchendruck etwas verringern. Alternativ hilft es auch, die Stichlänge ein wenig zu vergrößern. Eine weitere Hilfe ist Avalon oder Stickvlies, das Du unter Deine Näharbeit mitführst und nach dem Nähen wieder entfernst.

TIPP: Verwendest Du Maschinenstickgarn statt des normalen Nähgarns, werden Deine Knopflöcher schöner und gleichmäßiger.

Kann ich auch Nieten und Ösen in Jersey einsetzen?

Natürlich kannst Du auch Nieten und Ösen einsetzen, allerdings sollte der Stoff schon eine gewisse Stabilität aufweisen und nicht allzu sehr dehnbar sein. Du hast für das Einsetzen von Ösen verschiedene Möglichkeiten:

  • Du arbeitest sie auf die gleiche Weise wie Druckknöpfe. Das machst Du vor allem mit Nieten.
  • Du verwendest sogenannte Ösenpatches. Das sind „fertige“ Ösen, die in (Kunst-)Leder oder Snappap (Papier mit Lederoptik) eingearbeitet sind. Du musst sie nur noch aufnähen und ein Loch in den Stoff schneiden oder vor dem Aufnähen der Patches stanzen. Dünnen Stoff solltest Du vorher verstärken.
Jersey und Ösen

Hast Du noch weitere Fragen zum Thema „Knöpfe Co bei Jersey?“ Dann stell sie einfach in den Kommentaren oder schreib mir eine Mail!

Möchtest Du regelmäßig über neue Blogartikel und Handarbeitsanleitungen informiert werden? Dann abonniere doch einfach meinen Newsletter:

Ein Gedanke zu “Knöpfe & Co bei Jersey”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner